Der eiserne Pavillon im Wiener Stadtpark

Im immer lesenswerten Online-Magazin des WienMuseums gibt es diesmal eine kurze geschichte des lange entschwundenen, überaus prächtigen eisernen pavillons im Stadtpark. Er stand ab 1862 an der ostseite des teiches. 1865 kam es nach starkem regen zu setzungen und der mosaikboden war an mehreren stellen gesprungen und schon 1878 war er ein sanierungsfall.

Nichtsdestotrotz, wie zwei Ansichtskarten aus meiner sammlung zeigen, war er sehr dominant und daher ein beliebtes motiv für allerlei bildwerk - sehr schön z.b. 1866 bei Franz v. Alt.

Detail am rande: beide absenderInnen beklagen sich, mit guten 20 Jahren abstand, über die mangelnde schreibfreude ihrer adressatinnen.  

Der alte Pavillon im Stadtpark neben dem Teich
Pavillon im Stadtpark Richtung Kursalon. Ansichtskarte (Lithographie) gelaufen 1898, kein Verlag

Hochgeehrtes Fräulein!                                                                   22.11.1898

 Warum gar keine Antwort? Habe ich Sie beleidigt? Bitte um dringenden Bescheid. Beste Grüße Ihr Hans H.


Der Eisenpavillon im Stadtpark Wien von der Wien aus gesehen.
Pavillon im Stadtpark Wien vom Wienfluss aus gesehen. Ansichtskarte, Verlag ?M M S Wien II? Nr 6931, gelaufen 1920

 Liebe Annerl!                                                                     Wien, 25.II.1920
Hast du unseren Brief schon erhalten? Warum läßt du gar nicht von dir hören? Wir haben seit Deinem Brief vom 29, I, noch kein Schreiben von dir erhalten. Haben deine (ergänzt lb.) Pflegeeltern den erhalten den ihnen Vater geschrieben hat? Frl. P. läßt sagen, du sollst ihr auch schreiben. Gretl ist in Schweden. Ihr geht es sehr gut. Sie ist bei einem Fleischhauer. Nun sei herzlich gegrüßt von Deinen lb. Eltern und Geschwistern O.

Im winter bot sich aus dem pavillon dieses bild: