Posts

Der jüngste Post

Friedvolle Feiertage

Bild
Alte Ansichtskarte, Verlag BKWI, gelaufen 1913   wünscht Brigitte

Die Zunfttruhe der Wiener Lust- und Ziergärtner

Bild
 wird gerade restauriert und im neugestalteten WienMuseum ausgestellt. Im WienMuseum-Magazin steht über diese schöne Truhe : "Die im Bild zu sehende Zunfttruhe der Lust- und Ziergärtner stammt aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts, ist aus Nussholz gearbeitet, furniert, mit geschnitzten Intarsien aus verschiedenen Edelhölzern und mit kleinen Ölbildern versehen. Über die Landesinnung Wien der Ziergärtner kam sie ins Wien Museum. Die Bruderschaft der Lustgärtner gründete sich 1628 und unterstand den Landesherren direkt. Darauf deuten die Doppeladler in der Sockelzone hin. Auf dem Ölbild im Zentrum ist Jesus Christus nach seiner Auferstehung zu sehen. Als erstes zeigte er sich der überraschten Maria Magdalena im Garten des Josef von Arimathäa.   Holzrestaurator Michael Formanek bei der Arbeit an der Zunfttruhe. Foto: Ina Aydogan  mit vorfreudigen Grüssen Brigitte

Der Franz-Josefs-Kai in (momentan 15) alten Ansichten

Bild
Der Franz-Josefs-Kai ist, mit gutem willen betrachtet, eigentlich ein sehr langer sehr schmaler park - immer schon gewesen. Traurige berühmtheit erlangt ausgerechnet der platz, der fast schon ein park wäre - der Morzinplatz. Auf der stirnseite befand sich das 1873 zur Wiener Weltausstellung erbaute Hotel Metropole.  Es wurde ab 1938 als Gestapohauptquartier verwendet und 1945 durch einen bombentreffer zerstört. Verlag Nachbargauer, gelaufen 1919   Früher noch mehr wie heute säumten bäume den Donaukanal, bzw waren dessen ufer noch nicht komplett verbaut. Wiener Aquarellkunst, gelaufen 1926 Hier der 'gegenblick' in den zweiten bezirk. Weitere alte postkarten finden ihr hier . UPDATE: im Wien Museum Magazin ist ein artikel von Christian Hlawatsch über den Kaipark (den urtyp des Wiener Beserlparks) erschienen.